Menü

BLSV: Die Sportabteilung bei Renn-Pferde Boomerang

In unserer Gemeinschaft ist es wichtig,  partnerschaftlich mit dem Pferd umzugehen.  Kinder und Jugendlichen lernen, ihr Pflegepferd eigenständig zu betreuen und zu versorgen, das heißt, das eigene Pflegepferd von der Koppel zu holen, ordentlich zu putzen und dann entweder an einer Einzelreitstunde teilzunehmen oder in der Gemeinschaft,  mit Betreuung – Ausritte ins Gelände zu unternehmen. Hier in Happach bieten zwei Reitplätze, ein 1,8 km langer mit Gras bewachsener Reit- und Trabring  und eine kleine Reithalle viele Möglichkeiten:  Training auf der Grasbahn, Bodenarbeiten auf den Plätzen, kleinere Parcourarbeiten, Longieren –  oder auch geruhsam mit dem Pflegepferd einen kleinen Spaziergang, gemeinsam mit den Eltern, zu unternehmen. Wichtig ist, dass Veränderungen wie Verletzungen oder kleine Wunden der Pferde erkannt und sofort gemeldet und dann gemeinsam behandelt werden.  Es wird bandagiert, eingecremt und anschließend dokumentiert und  in kleinen Karteikarten vermerkt. Die Einhaltung von Ordnung und Sorgfalt in den Stallungen, auf den Paddocks und den Weiden ist unbedingtes „Pflichtfach“, ebenso wie Respekt, Verlässlichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und manchmal etwas Demut… Vorrang haben bei uns die Tiere – und das eigene „ich will“ wird dann freiwillig und wie selbstverständlich  zurückgestellt.  

Reiten  soll zu Wohlbefinden führen und unter keinen Umständen zu Stress und Angst für beide Beteiligten: Reiter und Pferd. Der artgerechte Umgang mit Pferden bietet schließlich  unseren Kindern und Jugendlichen eine unserer letzten Verbindungen zur Natur…

Voriger
Nächster
Nach oben