Ein Ständchen für MY JUDGE

1. Fohlen des Gestüts Ammerland, Rennpferd und Kinderliebling wird 22

Veranstalter: Kinder- und Jugendförderung Boomerang e.V.
Ort: Happach Nr. 1, 85253 Kleinberghofen-Happach
Datum: 29.01.2014
Beginn: 14:00 Uhr
Info: 08254 / 99 7 50 50, info@kinder-u-jugendfoerderung.de

Die Kinder- und Jugendförderung Boomerang e.V. lädt am 29.01.2014 zum Geburtstag
eines ganz besonderen Pferdes:
MY JUDGE, 1. Fohlen des Anfang der 90er Jahre neu gegründeten »Gestüts Ammerland« am Starnberger See, »Sandbahnspezialist«,  geduldiger Reitlehrer und Kinderliebling wird 22 Jahre. Fit wie ein Junger erwarten ihn hoffentlich noch viele wunderbare Jahre auf dem idyllisch gelegenen Hof in Kleinberghofen-Happach.
Wann geht ein »Rennpferd« in Rente? – oder besser gesagt, was passiert nach dem Einsatz im Rennsport mit diesen hervorragend gezogenen Vollblütern?
Mit 22 – das entspricht 67 Menschenjahren – hat MY JUDGE längst das Rentenalter erreicht und immer noch die Nase vorn. Dieses außergewöhnliche Pferd aus der Zucht des Präsidenten des Münchener Rennvereins Herrn Dietrich von Boetticher, erstes Fohlen des damals neuerbauten Gestüts Ammerland am Starnberger See, hat noch lange nicht genug. Als eines von 22 ehemaligen Rennpferden der Kinder- und Jugendförderung Boomerang e.V. genießt MY JDUGE sein Leben als vielgeliebtes Freizeitpferd – mit ausgedehnten Ausritten, ausgelassenen Galoppeinlagen und genüsslichen Weidegänge in der Herde. In seiner Rennkarriere überraschte der bis dahin sieglos gutgezogene MY JUDGE 1996 auf der Sandbahn in Neuss mit 11 Längen Vorsprung. Im Anschluss zeigte der temperamentvolle Vollblüter sein Können. Mit seinen Siegen als »Sandbahnspezialist« verhalf er seiner damaligen Reiterin Jitka Vlasakova zum Titel »Deutsche Amateurmeisterin«. Eine international erfolgreiche Karriere begann für Jitka. MY JUDGEs erfolgreiche Laufbahn wurde leider durch einen Hufbeinbruch abrupt beendet. Aber er wurde nicht aufgegeben und kam auf die kleine Farm der Kinder- und Jugendförderung Boomerang e.V. Ein Glück, das leider nicht jedem ausgeschiedenen, verletzten Rennpferd vergönnt ist.

Heute sind JUDGY – wie er von den Kindern liebevoll genannt wird – seine 22 Jahre kaum anzusehen. Zu verdanken ist dies dem unermüdlichen und aufopfernden Einsatz von Projektinitiatorin und Vereinsvorsitzenden Hannelore  Gallin-Ast, den Unterstützern des Vereins und natürlich den Kindern und Jugendlichen, die sich in ihrer Freizeit der Pflege ihrer Lieblinge widmen. Der außergewöhnliche Verein, dessen Anfänge in den 90er Jahren liegen, bietet eine Chance für beide, Pferde und Kinder. Die Pferde finden hier nach ihrer Rennbahnkarriere eine neue Aufgabe als Freizeitpferde. Die Kinder und Jugendlichen erhalten eine kostengünstige sportliche Ausbildung. Jenseits des normalen Reitschulalltags können sie darüber hinaus durch die umfassende Fürsorge eine enge Bindung zu „ihrem“ Pferd aufzubauen. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen, gewinnen Selbstvertrauen und erleben sich durch die Einbindung in das Vereinsleben als Teil einer Gemeinschaft. Die Angliederung eines ökologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Betriebs und 18 Jahre praktischer Forschungsarbeit im Bereich nachwachsender Rohstoffe sowie alternativer Energien ermöglicht den jungen Menschen zudem, in der Verbindung von Natur, Umwelt und Tieren in ihrer Freizeit ganzheitliche Abläufe zu erfahren.

Allen Interessierten bietet der 22. Geburtstag von MY JUDGE die Gelegenheit, bei einem entspannten Beisammensein den Verein Kinder- und Jugendförderung Boomerang e.V. und seine wunderbaren Pferde kennenzulernen.

21.01.2014, Elisa Krüger-Galazka (Pressesprecherin)